Austausch mit Jungparteien

Vorletzten Freitag traf sich Matti Weigl mit Florian Egginger (Junge Union Bayern) und Gina Merkl (Grüne Jugend), um über die bevorstehenden Bundestagswahlen, Politische Bildung und das Demokratieinteresse junger Menschen zu diskutieren.

Das Gespräch erschien in der Dienstagsausgabe des Münchner Merkur – München. Einigkeit bestand vor allem beim Thema Sozialkundeunterricht: Wir brauchen mehr Aktualitätsbezug und Raum für Planspiele, Diskussionen und praktische Unterrichtsformen. Das Leitfach der politischen Bildung kann nicht durch Frontalunterricht und Auswendiglernen von Fachwissen für Politik begeistern, sondern muss viel lebendiger werden.