Pilotprojekt Handynutzung an bayerischen Schulen

MÜNCHEN – Der Landesschülerrat in Bayern befürwortet die aktuelle Entwicklung in der Debatte um die Handynutzung an bayerischen Schulen. Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat sich in dieser Woche für ein Pilotprojekt, bei welchem die Forderungen des Landesschülerrats in Bayern berücksichtigt worden sind, ausgesprochen. Dies ermöglicht 300 bayerischen Schulen im Schulforum beschlossene eigene, schulinterne und durch die Hausordnung begründete Regelungen zu treffen und anzuwenden.

Der Landesschülerrat in Bayern fordert hierbei, dass jenes Pilotprojekt durch den runden Tisch zur Handynutzung, eine Diskussionsrunde mit allen bildungspolitisch relevanten Vertretern, weiter begleitet werden soll. Hierbei soll dieser Ausschuss die Ergebnisse bewerten und diese weiter begleiten.

Insgesamt sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden und freuen uns, dass Herr Staatsminister Sibler unsere Forderungen, aus einem Positionspapier vom Januar dieses Jahres, umsetzten möchte. Das zeigt die Wertschätzung des Auf die fortlaufende Entwicklung in der Debatte um Handynutzung an bayerischen Schulen sind wir gespannt und freuen uns auf einen weiteren aktiven und offenen Austausch aller Beteiligten.